Skip to main content

Wissenswertes zur Schafschur

 

Für die spätere Qualität des Garns bzw. des Gewebes ist nicht nur die Schafrasse sondern auch die Schafschur von großer Bedeutung. Je besser bei der Schur störende Bestandteile enfernt werden und optimalerl geschert wird, desto höher ist die Qualität der Wolle und damit auch des Garns bzw. Gewebes:

Tipps zum Scheren:

1. Vor der Schur

  • Die Schafe sollten die letzten Tag vor der Schur wenig mit Vegetabilien in Berührung kommen, die sich im Wollkleid festsetzen können (Stroh, Kletten, etc.)
  • Bereits vor der Schur große Verunreinigunen von den Schafen entfernen

2. Bei der Schur

  • Möglichst in einem Zug Scheren, sodass die Fasern möglichst wenig geschädigt werden und gekürzt werden. Nachsetzen möglichst vermeiden.
  • Wolle von Beinen und After gleich aussortieren, Bauchwolle je nach Zustand aussortieren
  • Wolle vor dem Verpacken kurz auslüften lassen

3. Nach der Schur

  • Wolle luftdurchlässig verpacken
  • Trockene Lagerung, geschützt vor UV, Hitze (Vergilbungsgefahr)
  • Bei Lagerung Vorsicht vor Ungeziefer

 

Videos zur korrekten Schafschur:

Videoanleitung zum richtigen Packen von Wollvliesen: